14. GPS, LBS, SAR – Wissenswerte Fachbegriffe und ihre Bedeutung

Liebe Leserin, lieber Leser,
 
auch heute geht es weiter mit Begriffen rund ums Handy. Es soll Ihnen als Hilfe dienen, sich in der Welt Ihrer Kinder zurechtzufinden. Auch erleichtert es Ihnen einen Einstieg in Gespräche über Smartphones mit Ihrem Kind. Und Sie wissen ja: Das Wichtigste ist, im Kontakt mit Ihrem Kind zu bleiben.
 
Beginnen wir für heute gleich mit dem ersten Begriff: Wissen Sie, was gemeint ist, wenn jemand von „LBS“ spricht? Sicherlich kommt Ihnen da sofort eine Idee, die aber nichts mit Handys zu tun hat… im Zusammenhang mit den mobilen Endgeräten ist mit „LBS“ „Location Based Services“ gemeint. Das bedeutet: Dem Handynutzer werden passend zu seinem Standort, an dem er sich gerade befindet, bestimmte Dienste angeboten. Also beispielsweise Apotheken in der Nähe angezeigt, oder WCs, Geschäfte uvm. Dazu wird das Handy bzw. der Standort des Nutzers via GPS geortet und dem Nutzer dann passende Angebote gemacht. Den Ausdruck „GPS“ kennen Sie sicherlich. Ausgeschrieben heißt das „Global Positioning System“. Über Satellit wird der exakte Standort des Smartphone-Nutzers bestimmt.
 
Kommen wir zu einem weiteren Begriff: „Flatrate“. Dies bedeutet, dass für das Smartphone ein pauschaler Tarif gilt, beispielsweise für die Dauer der Telefonate, die Einwahl ins Internet oder die Anzahl der versendendeten SMSen. Das kann von Vorteil sein, jedoch birgt es die Gefahr, dass das Smartphone noch mehr genützt wird. Insbesondere wenn Sie die Nutzung des Handys einschränken, ist eine Flatrate eher nicht von Nöten. Sie können die Nutzungsdauer und –art auf den vorhandenen Tarif abstimmen.
 
Ein weiteres wichtiges Thema dreht sich rund um den Begriff „Roaming“. Wenn Sie oder Ihr Kind ins Ausland fahren, ist das Handy sicher immer mit dabei. Zu beachten ist: Die Gebühren für Telefonieren, SMSen und Internet sind jedoch im Ausland höher. Auch wenn man im Ausland angerufen wird, zahlt man mehr! Vorsicht ist also auch geboten, wenn Ihr Kind sagt, es telefoniere ja nicht im Urlaub sondern verwende nur Whatsapp. Da gab es schon manches böse Erwachen, da die Internetgebühren im Ausland ebenfalls höher sind als daheim.
 
Ein weiteres Thema, mit dem Sie sich beschäftigen sollten, dreht sich um den Begriff „SAR“. „SAR“ bedeutet: „Spezifische Absorptionsrate“. „SAR“ benennt den Strahlenwert eines Smartphones. Also das, was ein Körper beim Telefonieren mit dem Gerät aufnimmt. Der Wert wird in Watt pro Kilo angegeben. In der EU liegt der Grenzwert bei 2,0 Watt pro Kilogramm, für die Auszeichnung mit dem „Blauen Engel“, dem Gütesiegel für besonders umweltschonende Produkte, ist ein Maximalwert von 0,6 W/kg zulässig. Die FCC (USA) setzt den Grenzwert auf 1,6 W/kg. Informieren Sie sich entsprechend und geben Sie Ihrem Kind ein strahlungsarmes Smartphone.
 
Zum Abschluss für heute gibt es noch zwei Begriffe für Sie: PIN/PIN2 und PUK.
 
PIN ist die persönliche Identifikationsnummer. Sie ist mit der SIM-Karte (die Chipkarte im Gerät, die zur Verbindung mit dem Mobilfunknetz dient) verbunden. Das Smartphone wird durch sie geschützt, dass Fremde das Gerät nicht einfach so nützen können. Die PIN kann durch den Nutzer geändert werden.
 
Die PUK ist die sogenannte „Super-Pin“. Sie entsperrt das Gerät, wenn die PIN dreimal falsch eingegeben wurde. Die PUK wird mit der SIM-Karte mitgeliefert und muss unbedingt aufgehoben werden, da man sonst ggfs. keinen Zugriff mehr auf sein Handy hat.
 
Nun? Schwirrt Ihnen der Kopf? Genug der Begriffe rund ums Smartphone! Sie sind gerüstet und kennen nun die wichtigsten Wörter rund ums Gerät.
 
Nächste Woche lernen Sie ein wenig Handysprache kennen. Freuen Sie sich drauf!
 
Eine schönes Woche wünscht Ihnen
 
Ihre Eva-Maria Pitman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.